Der Kindergarten ist von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.

Bringzeiten der Kinder:
von 7.00 Uhr bis 8.30 Uhr

Abholzeit:
Vormittags ab 11.45 Uhr, danach je nach Buchungszeit bis 16.00 Uhr

Die Öffnungszeiten werden so flexibel wie möglich gestaltet. Es wird jedoch Wert auf genug Kernzeit gelegt, damit genügend Zeit für die ungestörte pädagogische Arbeit bleibt.

Unsere Öffnungszeiten richten sich weitgehend nach den Bedürfnissen der Eltern. Dabei muss jedoch auch die mögliche personelle Umsetzung berücksichtigt werden. Der Bedarf wird in regelmäßigen Abständen durch Umfragen festgestellt.

Der Kindergarten hat 30 Schließtage. Diese werden jeweils am beginnenden Kindergartenjahr im Herbst bekannt gegeben.

Ansprechpartner: Katja Höfer-Nickl

E-Mail: kinderhaus@kinderhaus-fuchsmuehl.de

Telefon: 09634 / 3896

Füchse & Eulen

Tagesablauf

7.15 Uhr bis 8.30 Uhr Bringzeit (Freispielzeit)

Zwischen 7.00 Uhr und 8.30 werden die Kinder je nach Bedarf in den Kindergarten gebracht. Die persönliche Begrüßung ist uns hier sehr wichtig.

Die Aufsichtspflicht der Erzieherin beginnt und endet mit dem Blickkontakt, deshalb begrüßen wir die Kinder mit Handschlag.

Danach hat das Kind bis zum gemeinsamen Morgenkreis noch Zeit, sich etwas zu spielen zu suchen.

In dieser Zeit legen wir Wert darauf, dass noch nicht in den Ecken gespielt wird, sondern die Kinder sich etwas suchen, das sie am Tisch spielen können (Puzzle, Tischspiele, Fädel- und Steckmaterial,…).

Wir unterstützen und beobachten hier.

Morgenkreis (ca. 8:30 Uhr)

Um ca. 8:30 Uhr wird unsere Aufräumglocke geläutet. Nach dem gemeinsamen Aufräumen setzen wir uns in unseren Morgenkreis.

Hier beginnen wir den Tag mit Liedern, zählen die Kinder, schauen ob alle da sind oder jemand fehlt.

Oft erzählen wir auch von unserem Wochenende oder von dem, was wir erlebt haben.

Anschließend werden die Ecken eingeteilt.

Ebenso haben die Kinder nach dem Morgenkreis die Möglichkeit Brotzeit zu machen.

Gleitende Brotzeit

An unserem Brotzeittisch können immer sechs Kinder gemeinsam essen.

Vom Personal wird Obst und Gemüse aufgeschnitten, dass von den Eltern eigenverantwortlich mitgebracht wird (Korb dafür steht auf dem Taschenwagen).

Tee und Wasser wird vom Kinderhaus besorgt und angeboten.

Unser Brotzeittisch wird mit Tellern und Tassen eingedeckt.

Jedes Kind bringt seine Brotzeit in einer Tasche/Rucksack mit.

Bitte achten sie dabei auf folgendes:

- Brotzeit in Dose eingepackt – Müll vermeiden
- auf gesunde Brotzeit achten – keine Naschereien, Milchschnitte

Beim Essen achten wir natürlich auf Tischmanieren.
Bei der Brotzeit ist es uns wichtig, den Kindern die Zeit zu geben, die sie brauchen und sie in Ruhe essen zu lassen.
Um den Kindern, die neu in unsere Gruppe kommen an unsere Brotzeitsituation zu gewöhnen, essen diese Buben und Mädchen in der ersten Zeit gemeinsam mit einer Erzieherin.

Freispielzeit

Während der Freispielzeit geben wir den Kindern den nötigen Freiraum, um selbst zu entscheiden, was sie gerne Spielen möchten.

Sie haben hier die Möglichkeit sich an den Tischen zu beschäftigen (Puzzle, Tischspiele, Fädel- und Steckmaterial...).

Außerdem gibt es folgende Ecken in unserer Gruppe:
- Bauplatz (Holzbausteine, Tiere, Fahrzeuge, Duplosteine)
- Puppenecke (Puppen, Geschirr, Holzlebensmittel, Frisiersachen)
- 2.Ebene (Playmobil)
- Leseecke (Couch und verschiedenen Bilderbüchern)
- im Nebenraum Autoteppich und Konstruktionsbausteine

Um die Kreativität der Kinder zu fördern haben wir einen Maltisch, an dem sie eigenständig basteln und malen können.

Das Spielmaterial tauschen wir mehrmals im Jahr aus, um den Kindern Abwechslung zu bieten.

Im Freispiel beschäftigen wir uns gezielt mit einzelnen Kindern, geben ihnen Impulse und Hilfestellung. Wir halten uns aber auch im Hintergrund, um die Kinder experimentieren und forschen zu lassen. Gerade im Spiel bauen die Kinder neue Freundschaften auf und erleben die Gemeinschaft.

Wickeln

Kinder, die noch nicht sauber sind werden bei uns gewickelt. Dies ist fester Bestandteil unseres Tagesablaufes und findet während des Freispiels, sowie nach Bedarf statt. Wir dokumentieren alles in einer Wickelliste.
Bringen Sie bitte von zuhause Windeln, Feuchttücher usw. mit. Wir sammeln dies dann jeweils in einer Box für jedes Kind.

Pädagogisches Angebot

Unsere pädagogischen Angebote finden zum einen während der Freispielzeit, zum anderen im Stuhlkreis statt.
Sie sind an den jeweiligen Entwicklungsstand der Kinder angepasst und finden deshalb sowohl einzeln, in Kleingruppen oder in der Gesamtgruppe statt.

Es ist uns wichtig, durch unsere gezielten Beschäftigungen die sozialen Fähigkeiten der Kinder zu stärken.
Wir wollen den Kindern die Möglichkeit geben, Spaß am Lernen und am Miteinander zu haben.
Natürlich orientieren wir uns bei der pädagogischen Arbeit auch immer an den vier Jahreszeiten und den Festen im Jahreskreis, damit die Kinder einen Bezug dazu herstellen können.

Angebote während der Freispielzeit sind zum Beispiel:
- Einzelförderung (MiniLük, Differix, Tischspiele…)
- Bastelarbeiten (freies Malen, Schneiden, Falten, Kleben…)
- Übungsblätter (Fehler finden, Gleiches verbinden,…)

Angebote im Stuhlkreis
- Bilderbuchbetrachtung
- Kreis- und Singspiele, Lieder
- Entspannungsgeschichten und Massagen,
- Projekte (Entenland, Zahlenland, Schule)
- Reime, Fingerspiele
- Bewegungserziehung

Je nach Witterung spielen wir möglichst oft im Garten.

Mittagessen

Das Mittagessen findet oben in der Küche statt.
Die U3-Kinder aus beiden Gruppen essen um 11:30 Uhr mit einer Erzieherperson und der Küchenkraft.
Für die älteren Kinder beginnt das Mittagessen um 12 Uhr.
Auch hier ist es uns wichtig, dass die Kinder in Ruhe und selbständig essen.
Das Essen wird von den Werkstätten St.Elisabeth Mitterteich geliefert.
Der aktuelle Speiseplan hängt im Eingangsbereich aus.

Entspannung

Nach dem Mittagessen haben die U3-Kinder die Möglichkeit sich in einem Nebenraum auszuruhen. Die Mädchen und Buben können sich hinlegen und eine Erzieherin liest eine Geschichte vor.

Abholzeit

Je nach Buchungszeit beginnt um 11:45 Uhr die Abholzeit.
Bitte achten Sie darauf, dass sich Ihr Kind mit Handschlag bei uns verabschiedet.


Unsere pädagogische Arbeit

Eingewöhung

Es ist uns wichtig, dass sich unsere „neuen“ Kinder gut in die Gruppe eingewöhnen und eine Beziehung zu den Erzieherinnen herstellen. Die Eingewöhnung verläuft deshalb auf verschiedene Weisen:

Kinder, die aus der Krippe zu uns wechseln
Bereits in den letzten Wochen der Krippenzeit „besuchen“ uns die Kinder täglich für eine kurze Zeit, um sich an den neuen Gruppenraum, die anderen Kinder und die Erzieherinnen zu gewöhnen. Der Zeitraum wird dabei individuell für jedes Kind verlängert, bis es schließlich ganz in unsere Gruppe wechselt.

Kinder unter drei Jahren, die neu in unsere Kindergartengruppe kommen
Für Kinder unter drei Jahren bieten wir eine Eingewöhnung mit Eltern an. Bei den Kleinen ist es wichtig, dass eine gute Beziehung zu den Bezugspersonen herstellen. Die Eingewöhnungszeit ist für jedes Kind individuell, wir beobachten deshalb genau und handeln entsprechend. Hier achten wir besonders darauf, wie sicher sich das Kind fühlt, ob es sich aufs Spiel einlässt, wie akzeptiert es die Bezugsperson, kann es sich von der Mutter lösen....
Dementsprechend geht das Personal auf das Kind ein, fördert und unterstützt es in seiner gesamten Entwicklung.

Kinder über drei Jahren, die neu in unsere Kindergartengruppe kommen
Kinder, die neu in unseren Kindergarten kommen dürfen uns einige Zeit vor dem Kindergarteneintritt für eine Schnupperstunde besuchen. Hier schaut sich das Kind schon mal den Gruppenraum und seinen Garderobenplatz an und lernt die Kinder und Erzieherinnen kennen.

Sauberkeitserziehung:

Im Kleinkindesalter beginnt bei den meisten Kindern die Sauberkeitserziehung. Hier ist die Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Elternhaus sehr wichtig.
Bitte geben Sie uns Bescheid, falls Ihr Kind schon anfängt aufs Klo oder Töpfchen zu gehen. Wir werden dies dann im Kindergarten auch mit berücksichtigen. Ebenso geben wir Ihnen Bescheid, falls Ihr Kind bei uns schon aufs Klo geht. Die Kinder sehen es oft von den anderen und wollen es dann auch probieren. Bringen Sie dann einfach genügend Umziehwäsche mit.
Wir gehen auch offen auf Sie zu, falls wir das Gefühl haben Ihr Kind ist noch nicht so weit. Das Sauber werden eines Kindes soll ohne Druck ausgeübt werden. Das Kind muss es selbst wollen und bereit dazu sein.

Jahresthema:

Unser Jahresthema lautet „Mit Klara und den Mäusen durch das Jahr“.

Entenland:

Im Oktober beginnen wir mit allen Kindern, die bis dahin 4 Jahre alt sind, das Projekt „Entenland“, das 30 Lerneinheiten umfasst. Hier beschäftigt sich ihr Kind intensiv mit Farben und Formen, Innen und Außen, Sortieren, Orientieren, Kombinieren, Zählen, Würfeln, Simultanerfassung uvm. Abgeschlossen wird jede Einheit mit etwas zum Ausmalen. Manchmal gibt es auch eine kleine Hausaufgabe, die die Kinder meist sehr stolz mit nach Hause nehmen und beim nächsten Entenland wieder mitbringen dürfen.
Dieses Projekt findet für alle 4-jährigen gruppenübergreifend statt.

Zahlenland:

Ab Oktober findet für die Vorschulkinder das Projekt „Zahlenland“ statt.
Spielerisch lernen die Kinder hier die Zahlen kennen. Außerdem wird das Mengenverständnis geschult.
Abgeschlossen wird jede Einheit mit etwas zum Ausmalen. Manchmal gibt es auch eine kleine Hausaufgabe, die die Kinder meist sehr stolz mit nach Hause nehmen und beim nächsten Zahlenland wieder mitbringen dürfen.
Dieses Projekt findet für alle Vorschulkinder gruppenübergreifend statt.

Schule:

Ab Januar „spielen“ wir im Kindergarten Schule. Einmal die Woche gibt es bei uns Unterricht.
Dieses Projekt findet für die Vorschulkinder aus beiden Gruppen wieder gemeinsam statt.
Dazu erhalten Sie zu gegebener Zeit einen Elternbrief.

Bewegungserziehung:

Garten: Wir legen Wert darauf, mit den Kindern möglichst viel nach draußen zu gehen.
Im Garten haben die Kinder die Möglichkeit, mit Fahrzeugen zu fahren, herum zu tollen, im Sandkasten zu spielen und im Sommer mit Wasser zu planschen. Bitte ziehen Sie Ihr Kind immer dem Wetter entsprechend an.
In den vorgesehen Fächern können Sie gerne Matschhose, Gummistiefel/Schneeanzug etc. verstauen.
Bitte alles mit Namen versehen!

Turnen:
Die Kinder bringen einen Turnsack mit Turnhose, Shirt und Turnschuhen von zuhause mit, dieser bleibt dann im Kinderhaus.
In unserer Turnhalle finden gezielte Bewegungsangebote statt (Turnen mit dem Ball, mit Reifen, Tüchern, Bewegungsbaustelle, Rhythmik,…)

Waldtage:
Bei den Waldtagen ermöglichen wir den Kindern die Natur und die vielfältigen Erfahrungen, die sie in ihr sammeln können.
Wir geben ihnen Raum für ihre Bewegungs- und Entdeckungsfreunde.
Durch gezielte Angebote bringen wir den Kindern ebenso die Natur näher.
Es ist schön zu sehen, wie schnell sich die Kinder im Wald mit ganz einfachen Dingen intensiv beschäftigen können und große Freude daran zeigen.
Sie experimentieren mit Naturmaterialien, machen Musik mit Stöcken und Steinen oder bauen Höhlen und Häuser für die Waldbewohner.
Im Wald schulen die Kinder ihre Beobachtungsgabe, lernen ihre eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennen, schulen ihre Motorik (der Waldboden ist uneben, manchmal hängen Zweige im Weg...) und entwickeln Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten. Zu unseren Waldtagen gehört natürlich auch die gemeinsame Brotzeit.

Dazu benötigt Ihr Kind:
- einen Rucksack - Brotzeit in einer Brotzeitdose - Getränk (in einer dicht schließenden Plastikflasche)

Bitte geben Sie keine Brotzeit mit, die Müll verursacht, wie z. B.Joghurt, Sunkist.
Bitte legen Sie ein paar Socken/Strumpfhosen in die Garderobe Ihres Kindes, damit wir diese bei Bedarf wechseln können.


Allgemeine Informationen

Post

Jedes Kind hat sein Postfach. Bitte schauen Sie hier bitte täglich nach, da wir Informationen meist brieflich raus geben.

Elterninfo

Beachten Sie auch immer unsere Elterninfo.
Hier stehen oft auch kurzfristige Informationen.
Außerdem hängt hier immer nochmals der Brief aus, den Sie auch bekommen.

Geburtstage

Am Geburtstag ihres Kindes wollen wir gemeinsam feiern.
Dazu darf jedes Kind Brotzeit für die gesamte Gruppe mitbringen (zB. Muffins, Pizzasemmeln, Eis, Brezen…)
Bitte sprechen Sie uns kurz vorher an, was Sie mitbringen möchten.

Portfolio

Wir legen für jedes Kind eine Mappe an, um vor allem die Entwicklung des Kindes während der gesamten Kindergartenzeit zu dokumentieren.
In dieser befinden sich: Angebote, Beobachtungen, Lieder, Lieder, Bilder...
Für diese Mappe sammeln wir jährlich 10 € Unkostenbeitrag ein.
Am Ende der Kindergartenzeit bekommen die Kinder diese Mappe mit nach Hause.

Wochenrückblick

An unsere Infowand hängt ein Wochenrückblick, aus dem Sie ersehen können, was wir täglich im Kindergarten gemacht haben.

Attestpflicht

Bitte geben Sie immer Bescheid, wenn Ihr Kind krank ist. Ansteckende Krankheiten müssen gemeldet werden.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind nach einer ansteckenden Krankheit die Einrichtung nur wieder mit Vorlage eines ärztlichen Attests besuchen darf.

Wechselwäsche

Jedes Kind hat über seiner Garderobe ein Fach, in dem es Kleidung zum Umziehen (z.B. während des Sauber werdens, nach Waldtagen) deponieren kann. Bitte versehen Sie alle Kleidungsstücke mit Namen.

Schließtage & Feriengruppe

Unser Kinderhaus schließt im Kiga-Jahr für 30 Tage. Diese werden jeweils im September bekannt gegeben.
Während der Schulferien besuchen erfahrungsgemäß immer weniger Kinder unser Kinderhaus, da sie oft mit den älteren Geschwisterkindern zuhause bleiben.
Deshalb nutzen wir diese Zeit, um organisatorische Arbeiten zu erledigen oder Überstunden vom Personal abzubauen.
Um dies besser planen zu können, bekommen Sie vor allen Schulferien einen Brief, mit dem Sie Ihr Kind für die Feriengruppe anmelden können.

Anmeldung